Agenda Angebote Was tun bei Aktuell & Rückblick Über uns Downloads Links  

Kirchgemeinde Weinland Mitte

KGPlus.jpg

Zusammenschluss-Prozess Weinland Mitte

In dieser Rubrik informieren wir Sie laufend über den Zusammenschluss-Prozess der Kirchgemeinden Benken, Marthalen, Ossingen, Rheinau-Ellikon und Trüllikon-Truttikon.

Im chileblatt.regional vom 28. Februar 2020 war zu lesen, dass die Kirchenpflegen und Verwalter der Weinland Mitte Kirchgemeinden beschlossen haben, trotz erfolgreicher Zusammenarbeit das Projekt Zusammenschluss per 1. Januar 2022 in Angriff zu nehmen. Coronabedingt konnten die von den Kirchenpflegen gewählten Mitglieder der Steuerungsgruppe erst am 25. Mai 2020 zur ersten Sitzung zusammentreten. Der Steuerungsgruppe gehören aus jeder Kirchgemeinde drei Personen an, davon ein Mitglied der Kirchenpflege sowie die Pfarrpersonen und ein externer Projektleiter mit beratender Stimme.
Die Aufgabe der Steuerungsgruppe ist die Gestaltung der kirchlichen Zukunft. Sie hat zuhanden der Kirchenpflegen und des Souveräns den Auftrag, das 'Wie' des Zusammenschlusses in Form eines Zusammenschlussvertrages sowie die Organisation und Kompetenzen in der neuen Kirchgemeinde, das heisst eine Kirchgemeindeordnung vorzuschlagen. Die Kirchenpflegen und die Verwalter der Kirchgemeinden kümmern sich weiterhin um das kirchliche Leben gemäss dem Zusammenarbeitsvertrag.
In der ersten Sitzung der Steuerungsgruppe vom 25. Mai 2020 wurden neben den allgemeinen Zielsetzungen, der Projektorganisation und den Kompetenzen der Steuerungsgruppe insbesondere der Zeitplan, die Entscheidungsform und Kommunikation festgelegt. Als Zeitplan gilt – trotz Corona – nach wie vor ein Zusammenschluss per 1. Januar 2022. Dies bedeutet, dass die Abstimmungen über den Zusammenschlussvertrag und die neue Kirchenordnung vor Ende 2020 stattzufinden haben. Das Ziel bei der Entscheidungsfindung innerhalb der Steuerungsgruppe ist der Konsens. Ist ein solcher nicht möglich, wird mit einfachem Mehr abgestimmt, wobei jede Kirchgemeinde eine Stimme hat. Kommuniziert wird über den Fortschritt der Arbeiten in der Steuerungsgruppe regelmässig und transparent im chileblatt.regional, auf der Weinland Mitte Webseite und in der Andelfinger Zeitung. Interessierte können die Entwicklung unter www.kirche-wm.ch (Rubrik *Prozess wm*) verfolgen.
An der zweiten Sitzung der Steuerungsgruppe vom 3. Juni wurden folgende wichtige Entscheide gefällt: Als Name der neuen Kirchgemeinde wurde «Weinland Mitte» bestimmt. Verwaltung und Wahlleitung werden in Marthalen sitzen. Für die Urnen-Abstimmung über den Zusammenschluss gilt: Ein Zusammenschluss kommt nur zu Stande, wenn mindestens vier Kirchgemeinden, dabei zwingend Marthalen und Trüllikon-Truttikon, zustimmen. In der Kirchenordnung, über die separat in den Kirchgemeindeversammlungen abzustimmen sein wird, werden zur Sicherung des kirchlichen Lebens Ortskirchenkommissionen vorgesehen. Diese sollen insbesondere das kirchliche Leben an den Orten sicherstellen.

Steuerungsgruppe (li/re): Hannes Brüggemann-Hämmerling, Katharina Steiner, Johannes Zollinger, Hanspeter Maag, Claudia Wipf-Burri, Anita Keller, Christian Moro, Elsbeth Löffler (vorne), Monika Nägeli, Christa Fehr (Bezirkskirchenpflege als Gast), Stephanie Gysel, Ernst Friedauer (vorne), Richard Müller, Reto Keller, Bernhard Neyer (Prozessbegleiter)

Auf der gemeinsamen Homepage www.wm.ch finden Sie die Protokolle der Steuerungsgruppe und weitere Mitteilungen zum Zusammenschluss-Prozess.

 
Für alle, die nicht mobil sind, bieten wir zu jedem Gottesdienst einen Fahrdienst an!
mehr...
Weinland Mitte
Zusammenschluss? Hier finden Sie die Informationen dazu.
mehr...